NEU: Gründe für Rabatte und Aufpreise sind da

Vom Aufpreis für die Schwiegermama 😉 bis zum Rabatt für gute Freunde, ab sofort kann man beim Kassieren passende Gründe für Rabatte und Aufpreise auswählen! Beim Kassieren einfach auf den Preis klicken. Es öffnet sich dann ein neues „Preis ändern“-Fenster. Hier könnt ihr sowohl Euro- als auch Prozent-Rabatte vergeben. Jede Preisminderung wird als Rabatt auf den Bon eurer Kunden ausgewiesen,  jede Preiserhöhung wird dagegen nicht auf dem Bon erwähnt (wie bisher auch).

Was ist neu?

Bisher war es so, dass man Preise ohne Grund rabattieren konnte. Ab sofort ändert sich das. Nun muss für jeden Rabatt ein Grund gewählt werden. Sollte sich der Grund für einen Rabatt bzw. Aufpreis nicht in der Auswahl finden, könnt ihr einfach „Anderer Grund“ wählen und in der Bemerkung euren eigenen Grund festhalten. Auf diese Weise ist zukünftig alles fein säuberlich dokumentiert!

Hinweis: Diese Neuerung ist nur in unserer neuen Kasse freigeschaltet. Also für alle, die bisher noch nicht den Umstieg gewagt haben, wird es höchste Zeit. Einfach den Haken für die neue Kasse im Terminbuch setzen. Ab Januar wird die alte Kasse abgeschaltet! (Erklärung zur neuen Kasse)

Hinweis: Solltet ihr die netten Symbole in der Kasse vermissen… Dann schaut Euch bitte die Anleitung dazu an. Damit könnt ihr die Symbole festlegen.

Tipps zum Umgang mit Rabatten

Rabatte sind was Tolles – wenn man sie gezielt verwendet. Von Rabatten wieder weg zu kommen ist nämlich unheimlich schwierig. Außerdem kommt es immer wieder zu Überraschungen, wenn dann bei Auswertungen sieht, dass 10 % von z.B. 100.000 € Jahresumsatz in Rabatte geflossen sind.

Deshalb ein paar Regeln, die Euch helfen sollen:

  1. Rabatte sollten für Endkunden nachvollziehbar und besonders sein. Damit wird auch ausgeschlossen, dass Kunden den Rabatt immer wieder erwarten. „Schönes Wetter“ ist demnach kein guter Grund
  2. Basar-Problem: Ihr solltet die Preise im Geschäft nicht verhandelbar machen. Der Preis ist fix und der Rabatt ist z.B. eine Belohnung für einen Geburtstag oder eine Empfehlung. Rabatte sollten also keine alternative Preisliste darstellen. Das macht auf lange Sicht keinen Kunden glücklicher.
  3. Rabatte sollten eine gerade eingeführte Preiserhöhung nicht wieder untergraben. Sollte man sich zu neuen Preisen entschließen, sollte man diese durchziehen. Ihr seid es doch wert… ansonsten hättet ihr nicht erhöht.

Viele Grüße
Euer studiolution-Team

PS: Fragen? Einfach anrufen: 0911 13 13 35 18 oder eine E-Mail schreiben: service@studiolution.com

Vorheriger Beitrag
Das studiolution Weihnachts-Gewinnspiel
Nächster Beitrag
Vorankündigung: Aus Tagesabschluss wird KASSENABSCHLUSS
Menü