Vorgehen für die Online Terminbuchung bei Schließung

Durch die jüngsten Entwicklungen des Coronavirus herrscht derzeit der Ausnahmezustand. Auch wir nehmen die Situation sehr ernst und wollen euch daher ein paar Handlungsempfehlungen ans Herz legen. Solltet ihr euer Geschäft schließen, dann empfehlen wir folgendes Vorgehen für eure Online Terminbuchung:

1. Sperren: In den Einstellungen > Online Terminbuchung die Online Terminbuchungszeiten einschränken. Bei allen 4 Auswahlmöglichkeiten (.0, .15, .30, .45) den Haken setzen. Damit finden eure Kunden weiterhin eure Seite, können aber nichts buchen.

2. Infotext für eure Kunden: Packt in den Einstellungen > Online Terminbuchung bei „Ihre Studio-/Salonphilosophie“ eine Info zum Coronavirus ein: +++ Corona Update +++ und klärt sie auf, wie ihr mit der Situation umgeht.

Dazu solltet Ihr folgende Infos auf der Seite schreiben:

  • Ab wann ist euer Geschäft geschlossen.
  • Was mit bereits vereinbarten Terminen passiert.
  • Weitere Infos zu eurem Umgang mit der Situation.

Tipp: Nimmt diese Kommunikation bestenfalls auch auf eurer Webseite mit auf.

3. Kunden telefonisch absagen: Wir empfehlen euch eure Kunden direkt anzurufen und die Termine persönlich abzusagen. Das spricht für euren Kundenservice! Es gibt nichts Ärgerlicheres, als wenn eure Kunden vor verschlossener Tür stehen.

Weitere Tipps und Tricks für das Vorgehen während der Corona-Krise gibt es hier.

Vorheriger Beitrag
Planung Q1/2 2020: Was haben wir für Euch geplant?
Nächster Beitrag
6 Tipps & Tricks in Zeiten der Corona-Krise
Menü