Warum eine 2017-GobD konforme Kasse nicht reicht

Warum eine 2017-GobD konforme Kasse nicht reicht und was Sie wirklich besser macht als Friseur

Wie Sie wissen, dürfen seit dem 01. Januar 2017 keine Kassen mehr auf dem Ladentresen stehen, die nicht mit den Grundsätzen zur ordnungsgemäßen Führung und Aufbewahrung elektronischer Daten konform sind. Die Möglichkeit der offenen Ladenkasse gibt es natürlich immer noch, aber dazu später mehr.

Viele Friseure denken in Bezug auf die neuen Regelungen nur ans Finanzamt und den Betriebsprüfer – nicht aber an das Wichtigste: Ihr Geschäft! Sehen Sie die neue Verordnung nicht als Bevormundung durch das Finanzamt – sondern als Chance.

Umsätze GoBD konform zu erfassen, macht Sie vielleicht transparenter, aber nicht besser. Der Kostendruck (Mindestlohn, Konkurrenzkampf, etc.) steigt. Außerdem sinkt der Bargeldanteil und damit ohnehin die Chance etwas am Finanzamt vorbei zu machen (das sollten Sie ohnehin nicht tun!). Ein guter Haarschnitt alleine reicht nicht mehr aus. Mehr Service und mehr Wissen über Ihre Kunden ist der Schlüssel um auch zukünftig konkurrenzfähig zu bleiben. Dazu müssen Termine, Umsätze und Kunden in einem System liegen. Zusätzlich sparen Sie Zeit beim Monatsabschluss (ein Klick) und Ihr Steuerberater freut sich auch.

Erfolgreich Kommunizieren:

Ein System aus Terminen, Umsätzen und Kunden bietet Ihnen zahlreiche Möglichkeiten wie z.B.  SMS – als Termin-Erinnerung, zum Geburtstag, als Terminkarte, etc. Das führt unter anderem dazu, dass Sie „keine“ Terminausfälle mehr haben. Würden Sie gerne mal Kunden, die z.B. über 50€ Umsatz/ Besuch machen und die letzten 30 Tage nicht da waren, eine E-Mail schreiben mit der Aufforderung mal wieder vorbei zu kommen? Das geht!

Erfolgreiche Mitarbeiter:

Man bekommt ein sehr genaues Bild über seine Mitarbeiter – ganz automatisch. Beispielsweise über die Auslastung, den Umsatz oder sogar die Umwandlungsquote von Neukunden in Bestandskunden. Übrigens: Wussten Sie, dass Sie mindestens 40% Ihrer Neukunden in Wiederholungskunden umwandeln sollten, um nicht zu einem „Durchlauferhitzer“ zu werden? Das können Sie per Knopfdruck pro Mitarbeiter sehen.

Leistungen und Produkte im Griff:

Die besten 25% der Friseure machen im Durchschnitt min. 6,5% mehr Umsatz durch Produktverkauf. Auch das bekommen Sie mit einem Klick heraus und Sie müssen nicht mal etwas dafür tun.

Sie machen gerne Preiserhöhungen? Dann machen Sie diese schlauer: Ein Friseur macht bereits mit 3 Leistungen 50% der Umsätze. Es hilft also weder Ihnen, Ihren Kunden noch Ihren Mitarbeitern komplexe Preislisten zu machen. Und bei der nächsten Preiserhöhung ändern Sie nur die Preise, die sich wirklich lohnen und nicht einfach alles um 10%. Auch das finden Sie ohne Zutun über einen Klick heraus.

Warum eine GoBD zertifizierte Kasse nicht ausreicht

Menü